obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Aposimz - Land der Puppen
(人形の国 / Ningyou no Kuni)
 
Mangaka: Tsutomu Nihei  
 
Verlag: Erscheint ab 2018 bei Manga Cult (Der Manga läuft noch) (Edition "Aposimz - Land der Puppen - Messeausgabe" ist abgeschlossen) (Edition "Aposimz - Land der Puppen - GratisComicTag 2018" ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 3 Bände 2017 (Der Manga läuft noch)
 
Übersetzer: Jan-Christoph Müller
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Aposimz - Land der Puppen"
 
© Manga Cult
© 2017 Tsutomu Nihei
Manga Cult
Aposmiz ist ein künstlicher Planetoid, in dessen Kern sich ein riesiger Hohlraum befindet. Aber nach einem Krieg haben die Menschen das Recht verloren, dort zu leben. Und so müssen sie versuchen, an der eisigen Oberfläche zu überleben.
Eo, Biko und Shio machen unter der Leitung von Esrō eine Übung, bei der es auch um das Sammeln von Rohrfrüchten geht. Bei ihrer Rückkehr sehen sie eine größere Gruppe von Menschen mit der Puppenkrankheit. Diese Krankheit verwandelt Menschen in puppenhafte Wesen ohne eigenes Bewusstsein.
Doch noch während sich Eo und Biko über die Menge der Kranken wundern, entdeckt Esrō Luftgleiter aus Ribedoa. Die Luftgleiter scheinen ein Mädchen zu verfolgen. Auch wenn Esrō will, dass sie nicht eingreifen, kann Eo dabei nicht zusehen. Als das Mädchen angeschossen wird, rennt er zu ihr und wird daraufhin auch angeschossen.
Damit die Soldaten aus Ribedoa keine Verstärkung holen, werden sie von Esrō getötet. Das Mädchen schrumpft daraufhin plötzlich zusammen. Aber es hinterlässt einen Gegenstand, von dem sie behauptet, dass der die Welt zerstören kann, wenn er dem Ribedoa-Imperium in die Hände fällt.
Weil nun die Gefahr besteht, dass Ribedoa die Festung angreift, beschließt das Oberhaupt des kleinen Volkes, Zeze, dass sie ihre Festung evakuieren und einen neuen Ort zum Leben suchen.
Doch bevor es soweit kommt, werden sie überraschend angegriffen. Alle werden getötet oder gefangen genommen. Nur Esrō kann mit dem mysteriösen Gegenstand entkommen.
Der entpuppt sich aber als ein kleiner Automaton, Titania, der Esrō hilft, sich in eine Normpuppe zu verwandeln. Normpuppen sind Puppen, denen die Menschlichkeit erhalten bleibt. Sie sind stärker als normal und verfügen über eine eigene Rüstung. Doch der Gegner ist zu stark und so muss Esrō dennoch fliehen und seine Kameraden zurück lassen.
Titania bringt Esrō in ein sicheres Versteck und pflegt ihn gesund. Titania erzählt Esrō, dass er nun eine Waffe ist, mit deren Hilfe Ribedoa eigentlich vor hat, den Kern des Planeten zu erobern. Damit würde Ribedoa ihn komplett beherrschen.
Aber um stärker zu werden und Yiyu, die Normpuppe, die sein Dorf zerstört hat, zu töten, muss Esrō zunächst andere, schwächere Normpuppen töten. So zieht er los in die kalte Welt, um sein Dorf zu rächen und den Planetoiden von den Ribedoa zu befreien.
Auch wenn der Manga zunächst anders beginnt, ist er in Rächercomic. Esrō muss als einsamer Wolf losziehen, um das übermächtige Ribedoa zu besiegen, die die Menschheit mit unglaublicher Brutalität unterdrücken. Nur so kann er sein Dorf rächen. Ihm zur Seite steht nur der Automaton Titania, während Ribedoa über Armeen, Flugschiffe und viele Menschen als Geiseln verfügt.
Grafisch ist der Manga in Ordnung. Die Charaktere sind ordentlich umgesetzt, auch wenn sie sich teilweise ähneln. Die Puppen sind eine Mischung aus Gliederpuppen und Skeletten. Allerdings können sich Normpuppen auch in normale Menschen oder Kampfmaschinen verwandeln. Letztere sehen aus wie gut gepanzerte Ritter. Von den Menschen selber ist meistens nur der Kopf zu sehen, die Körper sind von dicker Schutzkleidung umhüllt. Der Eindruck wird verstärkt, da diese Kleidung recht konturlos eingefärbt ist. Menschen zeigen kaum Emotionen und die Puppen können ihren Skelettmund nur zu einem leichten Lächeln verziehen. So passen die Menschen gut zu der weiten Eintönigkeit des Planetoiden oder zu den Gängen mit all seinen Leitungen. Dennoch sind die Menschen, Landschaften und Gegenstände durch die feinen Striche gut dargestellt und voller kleiner Details.
 
Editionen: Aposimz - Land der Puppen (Der Manga läuft noch)
  Aposimz - Land der Puppen - Messeausgabe (1 Band) (Der Manga ist abgeschlossen)
  Aposimz - Land der Puppen - GratisComicTag 2018 (1 Band) (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Bislang 2 Bände auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im April 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-95981-706-6
ASIN 3959817061

Kaufpreis: 10,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 6,50 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 63525
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Mai 2017
ISBN vom Originalband 978-4-06-390706-3
Frontcover Aposimz - Land der Puppen 1 Backcover Aposimz - Land der Puppen 1   japcover Aposimz - Land der Puppen 1 japcover_zusatz Aposimz - Land der Puppen 1

Band 2
Erschienen im Oktober 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-96433-068-0
ASIN 396433068X

Kaufpreis: 10,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 10,00 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 88311
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Februar 2018
ISBN vom Originalband 978-4-06-510937-3
Frontcover Aposimz - Land der Puppen 2   japcover Aposimz - Land der Puppen 2

Band 3
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im September 2018
ISBN vom Originalband 978-4-06-512743-8
  japcover Aposimz - Land der Puppen 3